Banner-800

Presse und Berichte über Aktivitäten

(Pressemeldungen zum Thema Flohmärkte finden Sie auf der Seite THEMA FLOHMÄRKTE )


 

Neues aus der Presselandschaft:

Bad Kreuznach: (25.11.2017)
DGB und KAB sagen Gespräch mit Stadtverwaltung ab
BAD KREUZNACH. Die Fronten im Streit um die verkaufsoffenen Sonntage in Bad Kreuznach verhärten sich. Im September hatte Heiderose Häusermann als Leiterin des städtischem Amts für Recht und Ordnung alle Beteiligten für den 28. November zu einem „offenen Dialog und einer möglichst einvernehmlichen Planung der verkaufsoffenen Sonntage für das Jahr 2018“ eingeladen. Nach der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) hat nun auch der Kreisvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) die Teilnahme an diesem Gespräch abgesagt.  >>Lesen Sie weiter...

Zum gleichen Thema: >>Hanz online

 

 

 

Wieviel-Sonntag
28.09.2017 Allg. Zeitung Bad Kreuznach:

Wie viel Sonntag darf es sein? /
„Arbeitnehmer sind nur noch Verfügungsmasse“ (>>lesen)
sowie ein Kommentar >>lesen

 

Neues aus Bad Kreuznach:
28.09.2017, Öffentl. Anzeiger
Mantelsonntag:
Verdi gewährt Stadt Schonfrist
Gewerkschaft sieht von Klage gegen rechtswidrigen Einkaufssonntag ab
>>lesen

 

 

 

02.06.2017 Presseerklärung Allianz für den freien Sonntag zur Forderung des Handelsverbandes, die Zahl der Sonntagsöffnung auszuweiten.

 

Ein starker Mitstreiter in Sachen “Freier Sonntag” ist gestorben.

HansHans Kroha, Vertreter von verdi in der Trägerkonferenz der Allianz in Rheinland-Pfalz wird uns mit seinem Wissen, mit seinen klaren, kompetenten Analysen, mit seiner Gradlinigkeit, Offenheit und Freundlichkeit fehlen.

Menschen wie Hans braucht es, um die immer noch nicht einfachen Schnittstellen zwischen Gewerkschaften und Kirchen zu einer positiven Erfahrung und zu einem vertrauensvollen Miteinander zu machen.
Danke, Hans.

 


 

Schreiben an die rheinland-pfälzischen Kommunalverwaltungen

Sonntagsallianz fordert neuere Rechtsprechung zu berücksichtigen

Die ‚Allianz für den freien Sonntag‘ hat die rheinland-pfälzischen Kommunalverwaltungen in einem Schreiben dazu aufgefordert, mehr die neue Rechtsprechung bei der Genehmigung von "Verkaufsoffener Sonntage" zu berücksichtigen.

Pressemitteilung           Brief an die Kommunen

 

 

Tag des freien Sonntags 03.03.2016:

 Bad Kreuznacher Allianz + Landesallianz 

Wir sitzen alle in einem Boot

[Infos / Einladung]
Zeitungsberichte Allg. Zeitung  Öffentl. Anzeiger

160305-sonntag-OeA

160310-sonntag-AZ

1. Advent 2010 in Bad Kreuznach:

Glockengeläut



November 2015
Paulinus-46-282

 

 

KH -Mantelsonntag 2015 Engel und Teufel-200Mantelsonntag (25.10.2015) in Bad Kreuznach:

Lesen Sie, was die Kreuznach Allianz auf die Beine gestellt hat:

 

Foto ÖeA-100Am 15. Juli 2015 fand die Gründungsveranstaltung der Bad Kreuznach Allianz für den freien Sonntag statt - mit Enthüllung des großen Transparentes: Sonntag - ein Geschenk des Himmels an der Hlg. Kreuzkirche (rechts das Transparent bei einer Veranstaltung in Mainz) und derGründungsveranstaltung mit vielen Gästen im Bonhoefferhaus
Gründungsakteure: ACK, KAB und DGB
Hier die Berichte in den örtlichen Zeitungen:
Allgemeine Zeitung     Öffentlicher Anzeiger     Bericht auf der KAB-Homepage
Allg. Zeitung - Wort zum Sonntag

Die Liste  der unterstützenden Organisationen

 

-15-03-22-kl

Am Sonntag, dem 22. März 2015 führte der KAB-Bezirk Trier-Eifel anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags in Trier eine Aktion für den Erhalt des freien Sonntags durch.  [Für die Veranstaltung erstelltes Infoblatt]

 

Bericht über die Veranstaltung:

 

PM-15-03-03

 

 

Erklärung zum Tag für den freien Sonntag am 03.03. 2015

 

 

 

12.05.2014 : Rundbrief 2014 erschienen:
 

Berichte
"In allen europäischen Ländern der gleiche Kampf für den Erhalt des Sonntagsschutzes!"
Alles dazu und vieles Weitere finden Sie auf der Seite Berichte.

 

 

Konz-2-400„Der freie Sonntag ist ein Geschenk des Himmels und daran halten wir fest“ – an diesem Bekenntnis ließen Karl Clemens und Hubert Kaiser vom Vorstand des KAB- Orts-verbandes St. Konz keinen Zweifel. An der Pfarrkirche St. Nikolaus brachten Sie das große Transparent der bundesweiten „Allianz für den freien Sonntag“ an, weil der Palm- sonntag 2015 in Konz verkaufsoffener Sonntag war und der KAB-Ortsverband die Bevölkerung für die Unverzichtbarkeit des arbeits- und konsumfreien Sonntags sensibilisieren wollte. „Ob Gottesdienst, Sportveranstaltung, Wanderung, Familien-treffen oder Lesen, der freie Sonntag gibt uns Zeit, abzuschalten und für die Woche aufzu-tanken“, so der Vorsitzende der KAB Konz, Karl Clemens.

 

22.3.2015: Aktion des KAB-Bezirksverbandes Trier-Eifel in Trier

„Sonntag - ein Geschenk des Himmels“

Spiritualität und „Zeitrebellion“ des KAB-Bezirksverbandes Trier-Eifel in der Trierer Fußgängerzone

T15-03-22-KAB-Trierrier. Kaum war für den 22. März 2015 in Trier ein verkaufsoffener Sonntag angekündigt, da stand für den Bezirksausschuss der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Trier-Eifel auch schon fest, an diesem Tag eine „Zeitrebellion“ anzuzetteln. „Wir akzeptieren nicht, dass auch noch der Sonntag für Konsum und Kommerz benutzt wird“, sagt Maria-Luise Hubert, Bezirksvorsitzende, klipp und klar. „Nein, der Sonntag gehört der Familie, dem Gottesdienst, der Muße und dem Ausruhen!“ fordert Hubert vehement ein.
>>lesen Sie mehr


 

 

Europa

"In allen europäischen Ländern der gleiche Kampf für den Erhalt des Sonntagsschutzes!"
Neuwieder "Allianz für den freien Sonntag" auf Konferenz im Europaparlament vertreten.
>>>lesen (und sehen) Sie mehr

Mehr zur Konferenz 2014 in Brüssel hier: http://www.europeansundayalliance.eu/site/home

 

Der Blick über den “Landesrand”

Klaus-120Steffi-120Die Allianz für den freien Sonntag im Saarland
läßt in ihrer diesjährigen Adventsaktion Menschen, die „berufsmäßig“ mit Advent und Weihnachten befasst sind, zu Wort kommen: Klaus Kühnhaupt ist evangelischer Pfarrer in Merzig und schildert, wie er eine der Hauptarbeitszeiten des Jahres für einen Pfarrer erlebt. Stefanie Recknagel, Landesbereichsleiterin Handel bei der Gewerkschaft verdi, betrachtet die Situation der Beschäftigten im Einzelhandel.  >>Lesen Sie hier

 

 

 

 

 04.11.13, Mainz
 
Fachtagung der Allianz RLP am : Arbeiten rund um die Uhr
 
Ausführlicher Bericht   Flyer  weitere Infos auf der KAB-Homepage


Prof. Nachreiner / Bild M. Mohr

 

 

 

 

folderimage


01.09.2013, Neuwied
„Leben ist mehr als Arbeit, Produktion und Geld verdienen!“
Verkaufsoffener Sonntag - Allianz für den freien Sonntag Neuwied mit Aktionen gegen Ladenöffnungen
Bericht   Presse
  

 

15.02.2012, Fulda
4.Zeitkonferenz
An der 4. Zeitkonferenz am 15.2.2012 in Fulda nahmen auch VertreterInnen der rheinland-pfälzischen Allianz teil. U.a. verabschiedete die “Zeitkonferenz” verabschiedete eine Resolution
>>lesen Sie hier die Resolution
 

 

Bitte klicken, wenn Sie das Bild größer sehen möchten.

Hans Kroha, Siegfried Schwarzer, Manfred Thesing Hans-Georg Orthlauf-Blooß  stellten im Namen des Trägerkreise die Stellungnahme vor.     Bildrechte: Zeljko Jakobovac/Paulinus


05.12.2011, Mainz
Die Allianz für den freien Sonntag  Rheinland-Pfalz stellte ihre
Position zur Diskussion um kommerzielle Flohmärkte
der Presse vor.
>> lesen Sie hier die Stellungnahme

Hier ein ausführlicherer Text, der Grundlage für die Stellungnahme ist.

Meinungen und Pressemeldungen finden Sie hier.

 

 

 

 

Rheinzeitung 11.07.2011
Chance für Flohmärkte
Fraktionen wollen Vorstoß wagen – Kritik von Kirchen

Rheinland-Pfalz. Nach den Ferien will sich die CDU darum kümmern, wie gewerbliche Flohmärkte an Sonntagen wieder genehmigt werden können. CDU-Fraktionsvize Alexander Licht sieht eine Chance, die Messe- oder Gewerbeordnung entsprechend zu ändern. Licht: „Schließlich gibt es auch in Bayern und Baden-Württemberg solche Märkte.“ Auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Hendrik Hering sieht wie die CDU Handlungsbedarf und will „mit den Betroffenen eine Lösung finden“ .
Mit ihrem Vorstoß könnte sich die CDU allerdings den Unmut der Kirchen zuziehen. Denn das Bistum Trier plädiert für den strengen Schutz der Sonn- und Feiertage: „Wirtschaftsinteressen dürfen nicht unseren gesamten Lebensrhythmus bestimmen“, heißt es in einer Stellungnahme gegenüber unserer Zeitung: „Wichtig für uns ist, dass der Sonntag kein Werktag, kein Tag wie jeder andere ist und dass das auch so bleibt.“
Gewerbliche Flohmärkte sind zuletzt regelmäßig an Sonntagen nicht genehmigt worden, weil sie gegen die Regelungen des Feiertagsgesetzes verstoßen. Laut Wirtschaftsministerium müssten alle Tätigkeiten unterbleiben, die „üblicherweise an Werktagen stattfinden und dem täglichen Gelderwerb zuzurechnen sind“
.
 

 

20.06.2011
Pressemitteilung:
Europäische Sonntagsallianz in Brüssel gegründet

 

Brüssel/Belgien, 20.06.2011/APD Am Sitz des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA) in Brüssel wurde am Morgen des 20. Juni im Rahmen einer Expertenkonferenz zum Sonntagsschutz die Europäische Sonntagsallianz gegründet.
Die Europäische Sonntagsallianz ist ein Netzwerk bereits bestehender nationaler Sonntagsallianzen, Gewerkschaften, kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich für gerechte und angemessene Arbeitsbedingungen, die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und Privatleben sowie die Stärkung des sozialen Zusammenhalts einsetzt. Gleichzeitig fordert die Allianz auch die Verankerung des arbeitsfreien Sonntags in der neu auszuhandelnden Arbeitszeitrichtlinie (2003/88/EG) auf EU-Ebene.  >>Lesen Sie die ganze Pressemitteilung
 

 

09.03.2011
Pressemitteilung:
KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt) der Ev. Kirche im Rheinland ruft zur Unterstützung der Allianz für den freien Sonntag auf:
“Wir freuen uns über Kirchengemeinden und Kirchenkreise und über jede Gruppe und jeden Verband aus Rheinland-Pfalz, die die Ziele der ALLIANZ FÜR DEN FREIEN SONNTAG mit eigenen Aktionen und Ideen aktiv oder sympathisierend unterstützen wollen.  
Je stärker das Bündnis für den arbeitsfreien Sonntag ist, desto kraftvoller können wir einer Aushöhlung des Sonntagsschutzes entgegentreten.”  >>Lesen Sie die ganze Pressemitteilung
 

 

02.03.2011:
Medieninformation der Bundesallianz zum Internationalen Tag des freien Sonntags am 3. März: „Einsatz für den Sonntag von der Basis bis nach Brüssel“

Aus der kirchlich-gewerkschaftlichen „Allianz für den freien Sonntag“ ist ein breites gesellschaftliches Bündnis geworden. Nun soll auch eine europäische Sonntagsallianz entstehen.         >>Lesen Sie mehr..
 

 

02.03.2011:
Pressemitteilung 

„Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz“ wirbt um Unterstützer

Zu einem aktiven Eintreten für den freien Sonntag ruft die Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz auf.
Das Bündnis aus Kirchen, Gewerkschaften und Verbänden setzt sich dafür ein, den sozialen und kulturellen Wert des Sonntags wieder stärker zu würdigen und tritt jeder Form der Aufweichung des Sonntagsschutzes entgegen.
Anlass für den Unterstützungsaufruf ist der Jahrestag  der Unterschutzstellung des freien Sonntags am 3. März 321 durch Kaiser Konstantin.
Die Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz hat sich im September 2010 auf Initiative des Katholikenrats des Bistums Trier gegründet. Im Trägerkreis der Allianz sind alle evangelischen Landeskirchen, Abgesandte der Bistümer in Rheinland-Pfalz, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung sowie die Gewerkschaft verdi vertreten.
„Den starken wirtschaftlichen Interessen, die immer wieder eine Aushöhlung des Sonntagsschutzes fordern, wollen wir eine Allianz der Lebensdienlichkeit und Menschlichkeit entgegensetzen“, so Pfarrer Sascha Müller aus Kaiserslautern, der die Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) in der Allianz vertritt.
Parallel zu den Allianzen in anderen Bundesländern sei man nun dabei, Netzwerke zu Vereinen, Verbänden und Institutionen zu knüpfen, die ein Interesse am Schutz des Sonntags haben. Gemeinsam wolle man das bewahrenswerte Gut des freien Sonntags sichern. „Sportvereine, Kirchengemeinden, Musikgruppen leben davon, dass es freie Zeit gibt, die gemeinsam gestaltet werden kann“, so Müller weiter. Je stärker das Bündnis für den freien Sonntag sei, desto kraftvoller könne man den Interessen an einer Aushöhlung des Sonntagsschutzes entgegentreten.
Als nächste Aktion plant die Allianz für den freien Sonntag einen Fachtag am 16. September in Mainz, zu dem auch alle Unterstützungsgruppen eingeladen werden.
Wer die Allianz für den freien Sonntag in Rheinland-Pfalz unterstützen möchte, kann sich auf der Homepage der Allianz (www.sonntagsallianz-rlp.de) über deren Ziele informieren sowie eine Unterstützungserklärung zum Ausfüllen herunterladen. Weitere Informationen sind bei der Kontaktstelle der Allianz unter Tel. 0631-3642 101 erhältlich.

Pressetext als pdf-Datei
Unterstützungserklärung zum download

03.03.11: Bischöfliche Pressestelle Mainz: „Allianz für den freien Sonntag“ wirbt um Unterstützer

 


Bilder und Pressetexte von der Eröffnung am 18.09.2010 in Mainz

 

03.10.10:  Artikel aus dem Trierer Bistumsblatt "Paulinus"
XX.09.10: Artikel aus der Rheinzeitung Neuwied
XX.09.10: epd-Wochenspiegel - Ausgabe Hessen - Nr. 38 2010
20.09.10: Artikel MRZ
20.09.10:  Artikel MAZ

 

 

Allianz-1

Allianz2

allianz3

allianz4

allianz5

2010 Sep18 013

allianz6

allianz7

allianz8

allianz9